Unser Rathaus

Im Dezember 2018 haben sich die Siegburger*innen in einem Bürgerentscheid klar dafür ausgesprochen, das Rathaus zu sanieren und nicht an anderer Stelle neu zu bauen. Diese Alternative haben wir damals empfohlen und befürworten sie noch heute, denn für eine Sanierung sprechen weiterhin viele Gründe:

  1. Für das Grundgerüst des Gebäudes, das stehenbleibt, fallen keine zusätzlichen Kosten an. Die tatsächlichen Kosten für die Sanierung sind im Vergleich zum Neubau also auf keinen Fall höher, wie teilweise behauptet wird. Es zeichnet sich sogar ab, dass man bei Ausbau der Homeoffice-Möglichkeiten möglicherweise auf das oberste Geschoss verzichten und somit die Kosten reduzieren kann.
  2. Da bei einer Sanierung annähernd die gleichen energetischen Werte wie bei einem Neubau erreicht werden können, ist die Sanierung wegen des geringeren Ressourcenverbrauchs ökologisch wesentlich sinnvoller. Außerdem werden die Anlieger*innen weniger belastet als bei einem kompletten Abriss und Neubau.
  3. Das vertraute, stadtbildprägende Gebäude bleibt in modernisierter Form mit neuem Aufputz erhalten. Da das Rathaus an Ort und Stelle bleibt, müssen auch keine neuen Parkplätze nachgewiesen werden.
  4. Für einen Neubau müsste ein Bebauungsplan aufgestellt werden, der einige Ungewissheiten und Stolpersteine birgt. Dazu gehören zeitliche, aber auch finanzielle Risiken. Durch die Begutachtung potenzieller Bodendenkmäler oder -leitungen kann es zu erheblichen Verzögerungen kommen. Zudem stellt sich die Frage, wer zusätzlich entstehende Kosten durch Verzug etc. am Ende übernehmen würde. Diese Probleme sind bei der Sanierung ausgeschlossen.

Für uns ist es sehr wichtig, dass während der Bauphase möglichst wenige Belastungen für die Mitarbeiter*innen und Anlieger*innen entstehen. Deshalb wird es eine Projektsteuerung geben, die unter anderem genau darauf achten muss.

 

Modernes Rathaus für eine moderne Gesellschaft

Das erneuerte Rathaus bietet die Möglichkeit, neue Standards in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu etablieren. Dazu können umweltfreundliche Energieversorgung, Begrünung und CO2-neutrale Verwaltungsarbeit gehören. Wir werden uns dafür einsetzen, die konkrete Ausgestaltung des Rathauses möglichst umweltfreundlich zu planen.
Daneben ist die digitale Gestaltung des Rathauses ein überfälliger Schritt. Digitales Arbeiten lebt von der Akzeptanz der Mitarbeiter*innen. Deshalb werden „Digitallotsen“ innerhalb der Verwaltung ausgebildet, um anderen Mitarbeiter*innen bei Fragen und Problemen zur Verfügung zu stehen und den Umstieg zu erleichtern. Durch eine digitale Verwaltung entsteht außerdem die Möglichkeit, Familie und Beruf noch besser zu vereinbaren. Sofern es der individuelle Arbeitsplatz zulässt, wollen wir allen Mitarbeiter*innen ein bis zweimal pro Woche Homeoffice ermöglichen.

 

error: Content is protected !!