Siegburger Vereine brauchen jetzt besondere Unterstützung

Siegburger Vereine brauchen jetzt besondere Unterstützung

Die augenblickliche Ausnahmesituation stellt auch für die Siegburger Vereine eine enorme Belastung dar. Das Vereinsleben kann nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden, Vereinsfeste müssen abgesagt werden und stellen demnach keine Einnahmenquelle mehr dar, die Mitgliederzahlen gehen u.U. infolge unsicherer finanzieller Verhältnisse der Mitglieder zurück, Sportvereine können ihren Trainings- und Spielbetrieb nicht ausüben.

Aus vielen Gesprächen mit den ehrenamtlichen Vorständen der Siegburger Vereine wissen wir, dass sie die momentanen Einschränkungen als Teil der notwendigen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus voll mittragen. Umso mehr ist aus unserer Sicht die Politik aufgefordert, Unterstützung und Hilfe im Rahmen der eigenen Möglichkeiten bereit zu stellen.

Die SPD hat deshalb in einem Schreiben an die Verwaltung vorgeschlagen, dass

  1. in der Stadtverwaltung eine konkrete Anlaufstelle eingerichtet wird, die sich ausschließlich mit Anfragen von ehrenamtlich geführten Vereinen befasst,
  2. die Reparatur- und Grundreinigungsarbeiten in und auf den städtischen Siegburger Sportstätten, die normalerweise in den Schließzeiten u.a. in den Sommerferien stattfin-den, vorzuziehen und diese bereits in den kommenden Tagen und Wochen des Leer-stands durchzuführen. Damit könnten in den Sommerferien die städtischen Sportstätten den betroffenen Vereinen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebsbetriebs zur Verfügung gestellt werden und
  3. die Möglichkeit eines Schutzschirms für die Siegburger Vereine zu prüfen und festzustellen, welche Summe dafür im städtischen Haushalt zur Verfügung stehen könnte.

error: Content is protected !!